"Wenn mehr für das Vaterland leben würden, wäre es vielleicht seltener notwendig, fürs Vaterland zu sterben."
Peter ROSEGGER

Das Traditionsschützenkorps wurde im Jahre 1989 in WIEN gegründet und pflegt noch bis zum heutigen Tag alt-österreichische Militärtradition. Unsere Mitglieder zeichnen sich durch Kameradschaftssinn und durch großes Interesse an der Geschichte aus. Mit großem Stolz können wir auch auf ausgezeichnete Schützen verweisen, die ihr Können mit Pistole oder Gewehr, bei Schießbewerben unter Beweis stellen. Die Uniformen, in denen wir uns präsentieren, sind originalgetreue Nachbildungen, die der k.u.k. Armee aus dieser Zeit entsprechen. Bei genauerer Betrachtung kann man feststellen, dass auch vereinzelt noch originale Ausrüstungsgegenstände ihre Verwendung finden. Exerziert wird bei uns nach dem Reglement von 1911. Das durch intensives Exerzieren gewonnene Können stellen wir bei Paraden und anderen Anlässen im In- und Ausland gerne zur Schau. Auch der Wahlspruch des alten 84. Infanterieregimentes „84 ist Stahl!“ wurde von uns übernommen. 
Wenn Sie Interesse bekommen haben oder mit uns in originalgetreuen Uniformen diese Tradition aufrecht erhalten wollen, setzen Sie sich mit uns einfach in Verbindung. Das Traditionsschützenkorps IR 84 nimmt wieder Mitglieder auf.

Die 84er im "Blitzlicht"

  • Der Verein ist vom BMLVS als "wehrpolitischer Verein" anerkannt
  • Der Sitz ist in KREMS an der Donau
  • Der Verein ist Traditionstruppenkörper des KSE "Kommando Schnelle Einsätze"
  • Der Verein ist militärisch strukturiert
  • Der Verein ist überparteilich
  • Der Verein wird seit 2016 auch als klassischer Schützenverein geführt (9 Disziplinen!)

Das Kommando und die Mitglieder der 84er bekennen sich zum
Bundes-Verfassungsgesetz und dessen Gesetzen sowie zu deren Verordnungen

Auszug aus dem BVG: Artikel 9a (Quelle: RIS)
(1) Österreich bekennt sich zur umfassenden Landesverteidigung. Ihre Aufgabe ist es, die Unabhängigkeit nach außen sowie die Unverletzlichkeit und Einheit des Bundesgebietes zu bewahren, insbesondere zur Aufrechterhaltung und Verteidigung der immerwährenden Neutralität. Hiebei sind auch die verfassungsmäßigen Einrichtungen und ihre Handlungsfähigkeit sowie die demokratischen Freiheiten der Einwohner vor gewaltsamen Angriffen von außen zu schützen und zu verteidigen.
(2) Zur umfassenden Landesverteidigung gehören die militärische, die geistige, die zivile und die wirtschaftliche Landesverteidigung.
(3) Jeder männliche Staatsbürger ist wehrpflichtig. Staatsbürgerinnen können freiwillig Dienst im Bundesheer als Soldatinnen leisten und haben das Recht, diesen Dienst zu beenden.
(4) Wer die Erfüllung der Wehrpflicht aus Gewissensgründen verweigert und hievon befreit wird, hat die Pflicht, einen Ersatzdienst (Zivildienst) zu leisten.

Uniformierung:

Das Traditionsschützenkorps tritt mit folgenden Uniformen auf:

  • Paradeuniform
  • Ausgangsuniform
  • KAz 03


links: Die Paradeuniform
für Offizieren mit Feldbinde
und Säbel

rechts: Die Paradeuniform
für Mannschaften mit dem
STEYR M.95 Gewehr

 

Die Aufschläge sind in der
Waffenfarbe: Karmesinrot

 

 

 

links: Ausgangsuniform für
Offiziere mit Stockkappe
und schwarzer Hose

rechts: Ausgangsuniform für
Mannschaften mit blauer
Lagerkappe

 

 

 links: Der Kampfanzug KAz 03 mit karmesinrotem Barett

Natürlich wird zu Ausrückungen wie zB. Exerzieren, Schieß-
veranstaltungen, Kameradschaftsabenden, etc. zur äußersten
Schonung des Materials nicht die teure k.u.k. Uniform getragen,
sondern der KAz 03.

Selbstverständlich gibt es Unterscheidungsmerkmale zum Bundesheer.

Die Unterscheidungsmerkmale zum Bundesheer

Der Doppeladler gold / silber als
Emblem auf dem karmesinroten Barett

 Die Distinktionen sind auf
karmesinrotem Untergrund

 Der Doppeladler wird am linken
Oberarm getragen

Das Truppenkörperabzeichen wird
am rechten Oberarm getragen

Auf der silbernen Gürtelschnalle ist
ist ein goldener / silberner Doppel-
adler montiert

 Auch das Schloss des Feldgurtes
ist mit einem goldenen / silbernen
Doppeladler versehen

 

Distinktionen am KAz 03
Auszug aus der Uniformierungsrichtlinie des IR84

Um die Dienstgrade von jenen des Bundesheeres unterscheiden zu können,
wird der jeweilige Rang mit den Buchstaben iTR (= im Traditionsregiment) ergänzt.
zB.: Hptm iTR

 Distiktionen am Waffenrock
Auszug aus der Uniformierungsrichtlinie des IR84

 84er - Auszeichnungen

Selbstverständlich ist die Uniformtrageerlaubnis UTE durch das BMLVS erteilt worden.
Die unten angeführten Auszeichnungen sind NICHT käuflich erwerbbar und werden ausschließlich nach Beschluss des Vorstandes verliehen.

84er-Verdienstkreuz (extern)

"Für besondere Verdienste"

Diese Auszeichnung (g/s/b) wird an Nicht-Mitglieder

verliehen

84er-Verdienstkreuz (intern)

"Für besondere Verdienste"

Diese Auszeichnung (g/s/b) wird nur an Mitglieder

verliehen

84er-Dienstzeichen

Wird an Mitglieder verliehen, welche

   5 Jahre (bronze)
   10 Jahre (silber)
   20 Jahre (gold)
   25 Jahre (gold mit Eichenlaub)

in Uniform im Regiment gedient haben.

Die SAPANOW-Gedenkmedaille

 AUSVERKAUFT!


Feldscharfschützenabzeichen 1917